Kompetenzen

Ingenieurmethoden - Einzigartig

Methoden zur Abschätzung z. B. von der Brandentwicklung dienen dem Brandschutzexperten als Nachweis darüber, dass eine ausreichende Sicherheit gegen Brandgefahr vorliegt. Mit speziellen Verfahren weisen wir nach, dass für eine geplante oder vorhandene Brandschutzmaßnahme das Schutzziel erreicht wurde.

Als Brandschutzexperten haben wir dabei u.a. folgende Möglichkeiten:

  • Brandsimulationen
  • Brand- und Rauchversuche
  • Tragwerksbemessung  "konstruktiver Brandschutz"      z.B. nach Eurocode 1 (DIN EN 1991), Eurocode 2 (DIN EN 1992) u.w.
  • Personenstromanalysen und Evakuierungsnachweise
  • Ermittlung der Brandlasten und Brandgefährung z.B. nach den Inhalten der DIN 18230-1 u.a.

Unsere Experten führen computergestützte Simulation sowie reale Brandversuche durch. Auf diese Weise kann auch unter authentischen Bedingungen die Ausbreitung von Feuer und Rauch ermittelt werden.  

Gerade bei bestehenden Gebäuden ist oft die einzige Möglichkeit, mittels Rauchversuchen oder Simulationen, einen Nachweis zu führen das die erforderlichen Schutzziele des Baurechts erfüllt werden. Auf Basis dieser numerischen und physikalischen Simulation erhält man realitätsnahe und sichere Ergebnisse.

Mittels dieser lassen sich zum einen die erforderlichen Maßnahmen des Brandschutzes gezielt planen und zum anderen die Bemessung und Auslegung von z. B. anlagentechnischen Maßnahmen z.B. zur Rauchableitung oder Löschanlagen sowie die Gestaltung der Fluchtwege im Gebäude optimieren.

An Hand von rechnergestützten Personenstromanalysen i. V. mit Evakuierungsszenarien sind die Zeiten für eine Evakuierung, auch bei unterschiedlichen Altersstufen, genau bestimmbar. Hierduch können wir für Sie die individuelle Rettungswegführung mit optimalem Evakuierungserfolg und das bei maximaler Gebäudeauslastung planen und nachweisen.

Sie wissen dabei nicht ob die vorhandenen bzw. geplanten Bauteile z. B. als R 30 (F30), R 60 (F60) oder R90 (F90) eingestuft werden können. Mit Hilfe der Tragwerksbemessung z. B. nach Ingenieurmethoden bzw. Eurocodes können wir schnell feststellen, wie lange Ihr Bauteil den Temperaturen im Brandfall standhält bzw. wann es versagen würde. Sie erhalten hierdurch die erforderliche Planungssicherheit bis zur Genehmigung und darüber hinaus.

Rufen Sie uns kostenfrei an: 0800 80 80 107

Beschreibung der Verfahren

1. Brandsimulationen

Computermodelle bilden die komplexen Gebäudestrukturen einschließlich der eines möglichen Brände dreidimensional und  realitätsnah ab, insofern kann ebenso die Verrauchung des Bereiches detailliert untersucht werden. Im Ergebnis führt dies zu einer Vereinfachung und nachhaltigen Optimierung bei der Auslegung bzw. Dimensionierung der gebäudespezifischen Rauch- und Wärmeabzugsanlagen.

2. Evakuierungssimulationen

Simulationen spielen auch auf dem Gebiet der Gebäudeevakuierung eine entscheidende Rolle. Die eingesetzten Modelle beschreiben in dreidimensionalen Animationen die Personenbewegungen in räumlich komplexen Gebäudestrukturen. Eine Plausibilatät der geplanten Evakuierung wird im Simulationsnachweis nachchaltig belegt.

3. Heißbemessungen des Tragwerkes

Über die Heißbemessungen auf Basis der Finite-Elemente-Methode wird die Ermittlung von Feuerwiderstandsdauern der Bauteile oder Tragwerke im Brandfall ermöglicht. Alternativ können Belastungsgrenzen ebenfalls rechnerisch ermittelt werden.